0Item(s)
0 Items View Cart

You have no items in your shopping cart.

Product was successfully added to your shopping cart.

Marihuana Co2

Erhöhte Kohlendioxid-Werte steigern die Wachstumsgeschwindigkeit oder verdoppeln sie sogar. Es scheint, dass Hanf in der Urzeit enstand, als der natürliche CO2-Wert um ein Vielfaches höher war. Die Pflanze nutzt das CO2 für die Photosynthese und bildet Zucker welcher für den Aufbau des pflanzlichen Gewebes verwendet wird. Eine Anhebung des CO2-Gehaltes erhöht die Zuckerproduktion, und steigert den Wachstum.

Die Verwendung eines CO2-Tank-Systems ist zwar bequem aber dafür kostspielig. CO2 ist bestens für die Blütenzeit geeignet. Wenn Sie Ihre Pflanzen in Innenräumen aufgezogen haben (nur zum blühen in Freie transferieren) dann wird CO2 keinen großen Unterschied bewirken.

Für einen Innen-Anbau mittlerer Größe könnten CO2 Kanister aus Versorgungshäusern verwendet werden. Dies ist zwar anfangs teuer, aber auf lange Sicht ziemlich billig. Diese Systeme sind nur gut, wenn Ihr Anbau-Bereich nicht allzu groß oder zu klein ist.

Ein Standard CO2 Tank-System sieht wie folgend aus:

20 lb Tank $99

Regler $149

Zeitmesser $10-125

Befüllung $15-20

Im schlimmsten Fall = $395 für CO2 Tank-Aufbau synchronisiert mit einem Abluftventilator und Thermostat.

CO2 wird günstig bei der Versprennung von Naturgas herrgestellt. Allerdings muß die Wärme und das Kohlenmonoxid nach außen entlüftet werden. CO2 kann durch Kauf oder Leasing in lokalen Schweißgeschäften bezogen werden. Wenn Sie gefragt werden, können Sie sagen, Sie haben ein altes MIG Schweißgerät zu Hause und brauchen das Gas dafür.

Ein Gasbehälter versorgt einen kleinen Raum wie z.B. Ihre Toilette für 2 Monate.Aber der Verbrauch hängt davon ab, wie viel freigesetzt wird, wie oft der Raum gelüftet wird und wie dicht der Raum ist.

Es ist sinnvoll das CO2 bei Beleuchtung gleichmäßig über Ihre Pflanzen strömen zu lassen und dabei sollten die Abluftventilatoren ausgeschaltet sein.

Es besteht die Möglichkeit CO2 zu konservieren, aber das kann sehr teuer werden. Wenn das Licht ausgeschaltet ist, wird CO2 nicht benötigt und wärend der Blütenzeit brauchen Sie nur die halbe Dosis an CO2. Bei eingeschaltenem Ventilator für die Entlüftung, schalten sie den CO2 Verbrauch ab .

Umwelttechnisch betrachtet ist die Verwendung von Flaschengas besser, da die Flaschen in der Industrie wiederverarbeitet oder recyceld werden.

CO2-Gewinnung aus Heizungen und Generatoren ist möglich. Ein einfacher CO2-Generator wäre eine Propan Heizung. Dies funktioniert gut, solange die Gase mittels einem Gebläse in den Zuchtraum Bereich umgeleitet werden. Feuer und Wärme sind hierbei natürlich zu berücksichtigen. Länger geschlossene Räume enthalten eine höhere Konzentration an CO2.

Gärung oder Essig über Backpulver funktioniert für die Herstellung von CO2 und würde in Räumen die wenig gelüftet werden müssen auch gut funktionieren. Gießen Sie den Essig auf das Backpulver und schließen Sie die Tür (CO2 geht verloren sobald Sie die Tür wieder öffnen). Diese Methode ist nicht gerade empfehlenswert, da es tägliche Aufmerksamkeit erfordert. CO2 kann auch durch Gärung erzeugt werden. Lassen Sie den Wein zu Essig werden, und gießen sie ihn wiederum auf Backpulver. Es ist eine kostengünstigste Alternative für die meisten Schrank-Züchter, im Vergleich zur 400 $ CO2-Ausrüstung.

In der Gärung stirbt die Hefe ab und verbraucht eine Menge an Platz. Sie benötigen ein großes und müßen den Alkoholgehalt durch das ständige Beifügen von Wasser niedrig halten, damit die Hefe nicht absterben kann. Sie benötigen einiges an Zucker, ein 10 Pfund Sack für 3,50 $ sollte Ihnen für 2-3 Wochen ausreichen. Dies ist auch schwer abzuschätzen, was man so weit wie Höhe der tatsächlich freigegeben passiert. Ein Rohr aus der Spitze geht in einen Krug mit Wasser perlt und zeigen die Menge an CO2 produziert. Sie erkennen die CO2 Entwicklung anhand eines Schlauches der aus dem Gefäß in eine Wasserschüssel geleitet wird (Gasblasenbildung).

Versuchen Sie Natriumbicarbonat gemischt mit Essig, 1 TL: ~ 30cc- es beginnt zu schäumen und CO2 wird freisetzt. Machen Sie dies kurz bevor Sie die Tür zu Ihren Pflanzen verschließen. Für eine noch billigere Methode, um CO2 zu gewinnen benötigen Sie 2 Unzen Zucker, 2 Liter Wasser und ein wenig Urin (ein paar cc). Diese Zutaten füllen Sie in eine sterilisierte Flasche, fügen eine Brau-Hefe hinzu und lagern es bei 25 Grad Celsius. In den nächsten 2 Wochen beginnt das Gemisch zu brauen und setzt für jede verwendete Unze an Zucker die Hälfte an CO2 Gas frei. Mit CO2 ist das Pflanzenwachstum phenomenal . Mit CO2 und einer 250 Watt HPS Lampe, hatte ich in 8 Tagen ein Wachstum von 38 cm.

Ein hervorragender Behälter wäre eine 1 Gallonen große Milchflasche aus Kunststoff. Ein transparenter Schlauch führend von der Milchflasche in ein mit Wasser gefülltes Gefäß, würde Mikroben fernhalten und man könnte zusätzlich die Entwicklung des CO2-Gases anhand der Blasenbildung beobachten.

andereVariante ist es zweimal pro Tag Selterswasser auf die Pflanzen zu sprühen. Es ist klar, dies würde nur für einen kleinen unbelüfteten Schrank ausreichen, aber hilft vielleicht in so manchen Situation. Bei größerer Pflanzenmenge kann diese Methode kostspielig werden. Verwenden Sie Selterswasser, nicht etwa Soda Club, da es wegen dem geringen Natriumgehalt die Stomata der Pflanzen verstopfen könnte. Waschen Sie Ihre Pflanzen mit klarem Wasser nach 2 oder 3 Selterwasser-Sprüheinheiten. Man kann diese Methode leider nicht automatisieren. Selterwasser ist in den meisten Lebensmittelgeschäften erhältlich. Club-Soda würde als Ersatz funktionieren, wenn Selters ist nicht verfügbar ist. Wenn Sie möchten können Sie die Pflanzen zusätzlich mit einer stark verdünnten Lösung von "Miracle Grow" besprühen. Ein unangenehmer Nebenfaktor bei der Verwendung von Selterswasser ist die zunehmende Luftfeuchtigkeit. Stellen Sie sicher, das für Entlüftung während des Dunkel-Zyklus gesorgt ist oder Sie könnten einen Pilzbefall riskieren.

ACHTUNG: Sprühen Sie nicht zu nahe and die heiße Lampe! Oder schalten Sie sie aus.

Obwohl die Anreicherung mit CO2 eine Steigerung von 30-100% erzielen kann, könnte die ständige Luftzufuhr eine wünschenswerte Alternative dazu sein, bezieht man den Aufwand von Kosten, Platz, Gefahr mit ein der sich aus der CO2 Anreicherung ergibt. Solange die Anlage die Möglichkeit hat zu jeder Zeit CO2 aus der Luft aufzunehmen, deren Wert über 200 ppm liegt, hätten die Pflanzen die erforderliche Menge an Nährstoffen für eine Photosynthese. Die meisten Anbauschränke bräuchten alle zwei bis drei Stunden eine CO2 zufuhr, in den meisten Städten liegen hohe CO2 Konzentrationen vor. Deshalb halten viele Züchter unter diesen umständen eine extra zufuhr für unnötig.

Einige Züchter berichteten High Times, dass ein hoher CO2 Gehalt kurz vor der Ernte, potenziell niedriger ausfallen könnte. Deshalb wäre es besser die CO2 zufuhr zwei Wochen vor der Ernte abzuschalten.