0Item(s)
0 Items View Cart

You have no items in your shopping cart.

Product was successfully added to your shopping cart.

Sicherheit

Es ist immer wieder interessant zu beobachten wie Hanfpflanzen mit anderen Gewächsen im Garten verschmelzen. Ich war einmal bei einen Verwandten in Texas auf Besuch. Er zeigte mir seinen Mais im Garten und ich stand nur 3 Fuß weg von den Hanfpflanzen die dazwischen wuchsen ohne diese zu erkennen.

In der Spätsaison werden Hanfpflanzen nicht allzu groß und verschwinden förmlich neben anderen Gewächsen. Sogar größere Pflanzen sind fast unsichtbar und sehr gut getarnt wenn man Sie unter ähnlichen Gewächsen gedeihen läßt.

Im Freien gilt es generell kein Aufsehen zu erregen. Verteilen Sie Ihre Pflanzen ohne einem Muster zu folgen hier und dort im Garten. Passen Sie alles dem existierenden Lanschaftsbild an und sorgen Sie dafür das Sie genügend Sonnenlicht bekommen. Entlang des Zauns oder in kleinen Gruppen wirken Hanfpflanzen sehr unauffällig. Versuchen Sie Stämme zu finden die zu den Pflanzen passen und legen Sie sie um das Gewächs herum. Verabreichen Sie Ihren Pflanzen Stickstoff wenn sie grüner wirken sollen um besser in das Bild zu passen. Einige Gärtner verwenden sogar eine Blütenatrappe aus Kunststoff und befestigen diese auf der Hanfpflanze.

Besuchen Sie Ihre Pflanzen nachts bei Vollmond und sollte Sie tagsüber ein Nachbar beobachten, tun Sie so als würden Sie den Rasen mähen, oder die Bäume beschneiden.

Graben Sie ein Loch und geben Sie dann eine Topfpflanze hinein, sie wirkt somit um einiges kleiner.

Einige Züchter lassen ihre Pflanzen an irgend etwas entlang wachsen. Es gibt so einige Geschichten darüber, dass Züchter Gäste zum Grillen bei sich im Garten hatten und keiner der Gäste die prächtigen Hanfpflanzen bemerkte.